© 2012-2020 Kinderbasar Naunhof

Wir über uns

Zu unserer Entstehung:

 

Wir, das sind Astrid Gensheimer und Silke Fleischer. Kennengelernt haben wir uns über unsere Kinder, die die gleiche Kindertagesstätte besuchen.

 

Gefrustet vom Inhalt der Kleiderschränke unserer Kinder überlegten wir beide im Frühjahr 2012 einen Basar der anderen Art in Naunhof ins Leben zu rufen, weil die Sachen einfach zum Wegwerfen zu schade waren. Trotz vieler Bedenken aus dem Umfeld haben wir uns aber doch entschlossen, Gleichgesinnte zu suchen, um den ersten Basar zu starten.

Dieser fand am 14.09.2012 statt, damals noch in den Räumen der Kita unserer Kinder.

Schnell merkten wir, daß wir dringend größere Räume benötigen, denn obwohl sich so mancher Besucher noch skeptisch und vorsichtig zeigte, war der Andrang doch schon enorm.

 

Daher fand der nächste Basar im März 2013 bereits im Bürgersaal der Stadt Naunhof statt.

 

Die Umsätze und somit die Erlöse stiegen schnell an und wir wurden über die Stadtgrenze hinaus bekannt.

Da zukünftig auch andere gemeinnützige Projekte "Rund ums Kind" unterstützt werden sollen, gründeten wir im März 2014 die Interessengemeinschaft "Rund ums Kind" Haben auch Sie ein Projekt "Rund ums Kind", bei dem wir Sie unterstützen können? Dann bewerben Sie sich bei uns.

 

Unterstützt wurden wir bisher von vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern, ohne die dies alles nicht möglich wäre - hierfür noch einmal ein GROSSES DANKESCHÖN!

Wir hoffen, Ihr bleibt uns weiterhin treu!

 

 

Was ist das Besondere an unserem Basar?

 

Wichtig ist uns, daß sich kein Verkäufer selbst hinter einen Tisch stellen muß und mit dem eigentlichen Verkauf somit keine Arbeit hat. Die Käufer finden die Ware sortiert nach Warengruppen und Grössen vor. Das bedeutet z.B. alle Hosen der Gr. 98/104 liegen am gleichen Ort, unabhängig vom Verkäufer. Die Verkäufer erhalten von uns ca. 6 Wochen vor dem Basar eine Verkaufsnummer zugwiesen, mit der sie ihre Ware etikettieren. Durch die Verkaufsnnummer erfolgt der Verkauf anonym. Die Preise legt jeder Verkäufer selbst fest.

Der Veranstalter verdient nichts, es wird lediglich eine Verkaufsprovision von derzeit 20% vom Erlös abgezogen, der dann nach dem Basar als Spende an das aktuelle Projekt überreicht wird. Siehe auch unsere bisherigen Projekte.

Am Vorabend des Basars bringen die Verkäufer ihre Waren zu uns, wir übernehmen dann den Rest. Das bedeutet, Annahme, auspacken, sortieren und auf den Verkaufstischen präsentieren.

Nach dem Basar werden dann die nicht verkauften Sachen wieder dem jeweiligen Verkäufer zugeordnet, verpackt und am nächsten Tag steht alles zur Abholung bereit (natürlich inklusive des Verkaufserlöses).

  • White Facebook Icon